Unser Bericht über die 3D WM 2017 in Castellina im Chianti

Die Anreise für alle, die in unserer Unterkunft, der Villa Casalte, gebucht hatten,

verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle. Damit wir  uns von den offiziellen Schießplätzen unabhängig vorbereiten konnten,

haben Thomas und Hans einige 3 D Tiere und Zielscheiben mitgenommen und auf einem geeigneten Platz neben der Villa mit der Unterstützung von Steve, Uwe und Martin aufgebaut.

Nachdem jeder sein Zimmer bezogen hatte, haben wir uns zum  ersten gemeinsamen Abendessen im großen Speisesaal eingefunden. Hier war die erste Gelegenheit für Gespräche mit den Bogenschützen, die man u. a. vorher persönlich noch nicht getroffen hatte.

Das Abendessen wurde vom Bruder unserer Vermieterin in seinem Restaurant zubereitet und angeliefert. Diese Entscheidung war goldrichtig. Einfach, aber sehr lecker. Super!

Nach dem Abendessen hatte man sich auf unserer Terrasse mit einem fantastischen Blick auf Castellina eingefunden, um die Gespräche mit den alten und neuen Bekanntschaften fortzuführen. Für diejenigen, deren Wettkampf am Montag begann, haben noch einige Pfeile fliegen lassen, um sicher zu gehen, dass alles passt. Und natürlich das ganze nochmal vor dem Frühstück –  man hat gespürt, dass es jetzt losgeht.

Für diejenigen, welche erst am Dienstag in das Turniergeschehen eingreifen durften, war am Montag mal Zeit um einen Ausflug in die nähere Umgebung zu machen. Wir haben uns für Greve entschieden, dort ist der wohl beste Metzger in der Toscana. Ein Paradies für Liebhaber der Luftgetrockneten Wurstwaren und wir haben eingekauft. Natürlich wollten wir auch nicht so spät am Nachmittag zurück sein, um bei der Rückkehr unserer Schützen anwesend zu sein. Strahlende Gesichter, zu Tode betrübt, es war alles dabei. Die Rückkehrer wollten natürlich erst mal in den Pool um sich zu erfrischen. Auf jeden Fall, hatten wir jeden Tag Gesprächsstoff bis in die Nacht.

 

 

 

Roberta hatte sich bereit erklärt, uns jeden Morgen schon um 06:30Uhr das Frühstück auf der Terrasse anzurichten, was für uns natürlich fantastisch war, wir mussten nichts selbst organisieren und konnten uns ganz auf die Aufgaben des Tages konzentrieren! Hier nochmals  ein grosses Dankeschön an die Chefin der Villa Casalta, Roberta, wir haben uns sehr wohlgefühlt und waren bestens betreut!!!! www.villacasalta.com

Die Parcours waren insgesamt in einem hervorragenden Zustand und hinter vielen Zielen waren Backstopps angebracht, um die Pfeilverluste und vor allem, langes Suchen zu vermeiden.

Zu der restlichen Organisation möchten wir nur so viel sagen wie nötig: Sie war einfach nur schlecht!

Noch ein Wort zu der Siegerehrung: Diese war eine Unverschämtheit, und unserem Sport und vor allem, unseren Sportlern gegenüber, nicht würdig.

 

Insgesamt kann sich die Bilanz der Mitglieder unserer Villa mehr als sehen lassen:

VFTRB

1 Platz: Inge Miederer

 

 

 

 

AFTRB

2. Platz: Maria Marugg

AMTRB

7. Platz: Stefan Kuh

18. Platz: Jürgen Schober

72. Platz: Christian Rißlegger

92. Platz: Benjamin Fabian

119. Platz: Thomas Riedel (wegen Verletzung aufgegeben!)

VMTRB

57. Platz: Martin Brummer

58. PLatz: Rolf (CH)

VMLB

2. Platz: Uwe Kruse

12. Platz: Gerd Kneesch

38. Platz: Hans Miederer

AMLB

28. Platz: Jens Sacher

41. Platz: Anton Jung

AFBHR

9. Platz: Regina Rommel

AMBHR

12. Platz: Thomas Klose

 

Gratulation an alle zu dieser tollen Leistung!

Sollten wir jemanden übersehen haben, so bitten wir um Nachsicht.

Hans & Thomas